Termine

 

28.03.17

Vorstandssitzung

 

 

 

Kontakt SiW-Büro

Standortinitiative Wurzen e.V.

Frau Schnirpel
Dresdener Straße 50

04808 Wurzen

 

Tel.: 03425 854152
Fax: 03425 854153
E-Mail:

info<at>standortinitiative-wurzen.de

 

Erreichbarkeit:

Mo: 9.00 - 13.00 Uhr

Di: 9.00 - 13.00 Uhr

Mi: 9.00 - 13.00 Uhr

Do: 11.30 - 15.30 Uhr

Fr: ---

Gemeinsame Pressemitteilung des Vorstandes des Wirtschafts-förderungsvereins Machern e.V. und der Standortinitiative Wurzen e.V.

Auf Einladung des Vorstandes des Macherner Wirtschaftsfördervereins e.V. (WFV) fand am 10. Februar 2016 eine gemeinsame Beratung mit dem Vorstand der Standortinitiative Wurzen e.V. (SiW) statt. Ziel war es, sich als benachbarte Vereine mit ähnlichen Zielstellungen und Themen besser kennenzulernen und zu beraten, welche gemeinsamen Aktionen möglich und sinnvoll sind.

Schon bei der Vorstellung der Vereine und der Vorstandsmitglieder stellten sich drei Aufgaben heraus, die gemeinsam besser gelöst werden können.

Dass Wurzen ebenso wie Machern ein im Landkreis und in der Region Leipzig herausragender Standort für Industrie und industrienahe Dienstleistungen ist, sollte gemeinsam stärker in die Öffentlichkeit gebracht werden. Die SiW hat bereits in ihrer Stellungnahme zum Entwurf des Regionalplanes Westsachsen darauf verwiesen.

Beide Vereine werden ihre Beratungsthemen jährlich abstimmen und so das Spektrum der Informationsangebote für die Unternehmer profilieren und möglichweise auch erweitern können.

Ein wesentliches Diskussionsthema war die Gewinnung von Fachkräften für die Unternehmen in Machern und in der Region Wurzen. Die SiW informierte über ihr seit 2004 bestehendes Angebot der Praktikumsbörse für die Schüler der Oberschulen und Gymnasien der Region. Der WFV und die Gemeindeverwaltung wird dazu noch ausführlichere Informationen erhalten und so die Präsenz der Macherner Unternehmen wahrscheinlich erhöhen können. Für den Herbst 2016 gibt es erste Überlegungen für eine gemeinsame Veranstaltung zu diesem Thema, die vor allem den Unternehmen und den Schulen helfen soll, hierfür Lösungen zu erarbeiten.

Die Mitglieder beider Vorstände waren mit dem Ergebnis der ersten gemeinsamen Beratung zufrieden und sehen darin den Auftakt zu einer stetigen Zusammenarbeit beider Vereine.