Termine

 

28.03.17

Vorstandssitzung

 

 

 

Kontakt SiW-Büro

Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land e.V.

Frau Schnirpel
Dresdener Straße 50

04808 Wurzen

 

Tel.: 03425 854152
Fax: 03425 854153
E-Mail:

info<at>standortinitiative-wurzen.de

 

Erreichbarkeit:

Mo: 9.00 - 14.00 Uhr

Di: 9.00 - 14.00 Uhr

Mi: 9.00 - 14.00 Uhr

Vereinbarung von Terminen außerhalb der Bürozeit ist möglich.

...wie ein schlechtes Fernsehprogramm

Wurzen. Es waren wenige Wurzener, die sich den Demonstranten anschlossen. Die meisten verfolgten die Aufmärsche von den Fenstern entlang der Route aus. Einige winkten dem Antifa-Block, andere schauten eher teilnahmslos zu – fast alle filmten mit den Handys, was da vor sich ging.

Begeisterung sieht anders aus – es ist ein bisschen wie zur Nebensendezeit mit schlechtem Programm. In den Seitenstraßen waren es zumeist die Gegner der Linksextremen, die mit Sprüchen und Gesten provozierten und sich Diskussionen mit der Polizei lieferten. Nur am Bahnhof blitzte einmal das tolerante und weltoffene Wurzen auf. In sicherer Entfernung zur Antifa-Versammlung ließen Elternrat Thomas Schumann, die Stadträtinnen Sabrina Ryborsch (Bürger für Wurzen) und Steffi Kretzschmar (SPD) sowie Eberhard Lüderitz (Standortinitiative) 500 Ballons steigen.

Seitens der Stadtverwaltung begleitete Fachbereichsleiter Thomas Boecker den Demonstrationszug und erstattete Oberbürgermeister Jörg Röglin (SPD), der sich währenddessen in der Wurzener Feuerwache aufhielt, regelmäßig Bericht. Wie Röglin sagte, sei ihm aus Sicherheitsgründen davon abgeraten worden, an der Kundgebung teilzunehmen.

Zu einem Brand am Sonntagmorgen musste die Wurzener Feuerwehr mit einem Fahrzeug und sieben Kameraden ausrücken. „Die Alarmierung erfolgte 3.59 Uhr wegen eines Containerbrandes in der Grenzstraße/Nischwitzer Breite, unweit der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur“, informierte Stadtwehrleiter Thilo Bergt. Jedoch stellte sich vor Ort heraus, dass nicht ein Container in Flammen stand, sondern ein Pkw. „Bei dem Areal handelte es sich um den Ausweichparkplatz aufgrund der Demonstration am Sonnabend.“ Das Feuer konnte gelöscht werden. Laut Bergt nahm die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf. „Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden“, sagte Bergt weiter. In der Nacht zum Sonntag blieb es ansonsten ruhig in Wurzen. Die Polizei bestreifte bis in die frühen Morgenstunden das Stadtgebiet. Die Kameraden der Stadtwehr standen angesichts der Antifa-Kundgebung am Sonnabend in Bereitschaft.

Von Thomas Lieb
und Kai-Uwe Brandt

Quelle LVZ vom 04.09.2017

 

500 bunte Luftballons als Zeichen für ein weltoffenes Wurzen Foto: Haig Latchinian

 

Drei Stunden zog die Antifa durch die Innenstadt. Foto: Frank Schmidt